Dürfen wir uns vorstellen?

Lernen Sie das Netzwerk MeLoDi – Mensch und Logistik in der Digitalisierung – kennen.

© iStock-984835220

 

In dieser Ausgabe...

Ein Blick in die Zukunft von Transport und Logistik: FutureDRV Netzwerkkonferenz in Potsdam
Info-Webinar: "MoLa-Entwicklungszirkel - Motivierte und gesunde MitarbeiterInnen im Lager leisten mehr!"
Info-Webinar: Logistik erlebbar machen - Lernerfolg dank virtueller Trainings

Das Netzwerk MeLoDi stellt sich vor

 

 

Am 17. Mai 2018 nahm das Projektkonsortium bestehend aus der DEKRA (Koordinator), dem Institut für Technik und Bildung der Universität Bremen, der metaVentis (edu-sharing) GmbH und dem Steinbeis-Innovationszentrum Speditions- und Logistikforschung die Arbeit auf und startete offiziell das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Programms „Digitale Medien in der beruflichen Bildung“ geförderte Vorhaben „Mensch und Logistik in der Digitalisierung“, um im kooperativen Verbund kleine und mittlere Unternehmen der Transport- und Logistikbranche bei der Gestaltung des digitalen Wandels und der Bewältigung seiner Herausforderungen zu unterstützen. 

 

Zu diesem Zweck bauen die Verantwortlichen ein branchenspezifisches Netzwerk auf, das sich gezielt mit der Digitalisierung in Transport und Logistik auseinandersetzt, Chancen und Risiken reflektiert und konkrete Innovationen identifiziert, um den Prozess des digitalen Wandels aktiv mitzugestalten. Interessierte Unternehmen, die ihre MitarbeiterInnen mittels mediengestütztem Lernen weiterqualifizieren möchten, können das Netzwerk bei der Suche, intuitiven Ausgestaltung und professionellen Implementierung geeigneter E-Learning Lösungen nutzen. MeLoDi bietet kleinen und mittleren Unternehmen neben der kostenfreien Mitgliedschaft weitere unentgeltliche bedarfsgerechte Dienstleistungen.

Ihre Vorteile

Wissen teilen

 

Erfahrungsaustausch mit anderen Unternehmen aus dem Bereich Transport und Logistik

Trends erkennen

 

Frühzeitiges Erkennen von Trends und Innovationen in der Transport- und Logistikbranche

Support

 

Beratung und Unterstützung bei der Konzeption digitaler Lehr-/Lernlösungen und bei der Umsetzung passgenauer Personalentwicklungsmaßnahmen

Kooperationen

 

Netzwerkkooperation zur Bündelung von Ressourcen und zum gemeinsamen Erstellen von zukunftsfähigen Weiterbildungsangeboten

Veranstaltungen

 

Teilnahme an verschiedenen Veranstaltungsformaten rund um die Themen Digitalisierung und digitales Lernen

 

Lernen Sie das MeLoDi Netzwerk und seine Angebote kennen! Registrieren Sie sich kostenfrei und unverbindlich auf www.netzwerk-melodi.de/mitwirken, damit auch Ihre MitarbeiterInnen schon bald von der gebündelten Expertise der MeLoDi Mitglieder aus Wissenschaft, Bildung, IT sowie Logistikforschung und -praxis profitieren können.

News aus dem Netzwerk

Eine virtuelle Reise in die Logistikberufswelt

 

Ob Fachkraft für Lagerlogistik, FachlageristIn, BerufskraftfahrerIn oder Kaufmann/-frau für Speditions- und Logistikdienstleistungen, am 1. Oktober 2019 begleitete das Institut Technik und Bildung der Univesität Bremen (ITB) einen Schulungs-LKW, welcher unter dem Motto „Ausbildung mit Zukunft in der Logistik“ unterwegs war, um SchülerInnen einer Gesamtschule einen Einblick in die unterschiedlichen Logistikberufe zu geben. Die SchülerInnen erhielten nicht nur hilfreiche Antworten auf Fragen nach den Arbeitsgebieten, Anforderungen, erforderlichen Kompetenzen und Perspektiven der verschiedenen Logistikberufe, sie konnten auch für einen Moment in die Welt des Berufskraftfahrens eintauchen. Der LKW Simulator ermöglichte ihnen mit unterschiedlichen Aufliegern und Ladegewichten durch verschiedene Umgebungen zu fahren. Die virtuelle Erfahrung zeigte den SchülerInnen wie spannend, herausfordernd und erlebnisreich dieser Beruf ist. Neben diesen Beobachtungen konnte das  ITB zudem weitere Arbeitsprozessanalysen durchführen, deren Ergebnisse in den Wissenspool des MeLoDi Netzwerks einfließen. Es folgten Gespräche mit ExpertInnen über den Einsatz derzeitiger Technologien in LKWs sowie ihre Anwendungen und Auswirkungen auf MitarbeiterInnenebene.

MeLoDi goes ECER 2019

 

Am 4. September 2019 machte sich das ITB auf den Weg in die Hansestadt Hamburg zur „European Conference on Educational Research“. Zum Konferenzthema „Education in an Era of Risk – the Role of Educational Research for the Future“ verdeutlichte das ITB die Rolle des beruflichen digitalen Lernens für gewerblich Beschäftigte in den Bereichen Lager und Transport als einen Schlüsselfaktor für die Positionierung von kleinen und mittleren Logistikunternehmen im digitalen Wandel. Mit dem Fokus auf zukünftige Kompetenzanforderungen in der Logistik 4.0 stellte das ITB die ersten Projektergebnisse vor und regte so spannende Diskussionen zur Gestaltung und Nutzung digitaler Lernformen an, welche zukünftig auf der MeLoDi Netzwerkplattform www.network-melodi.com zur freien Verfügung geteilt werden. Mehr über das MeLoDi Projekt und Netzwerk erfahren Sie auf www.netzwerk-melodi.de oder schreiben Sie uns eine E-Mail an info@netzwerk-melodi.de.

 

Ein Blick in die Zukunft von Transport und Logistik:

FutureDRV Netzwerkkonferenz in Potsdam

Wie sieht die Zukunft von Berufskraftfahrenden als eine der von der Digitalisierung und technischen Innovationen wie dem autonomen Fahren stark betroffenen Arbeitnehmergruppen aus? Wie verändern sich ihre Aufgaben, Rolle, Kompetenzanforderungen und die Art, wie BerufskraftfahrerInnen lernen? Diesen Fragen widmete sich die deutsch-englische FutureDRV Netzwerkkonferenz „Auf in die Zukunft von Transport und Logistik“ am 12. Juni 2019 in Potsdam. Die Konferenz versammelte ExpertInnen und InteressenvertreterInnen aus den Bereichen Transport und Logistik, Aus- und Weiterbildung, Forschung und Entwicklung sowie Politik und Verwaltung aus ganz Europa, um das Thema Digitalisierung in Transport und Logistik und insbesondere das Berufskraftfahren zu diskutieren. Die Konferenz lieferte eine Prognose über die mögliche Zukunft des Berufskraftfahrens angesichts des BerufskraftfahrerInnenmangels. Sie behandelte den Übergang in die digitalisierte Zukunft von Transport und Logistik erleichternde Maßnahmen und gab einen Einblick in innovative Schulungs- und Lernansätze, die diesen Übergang in eine digitale Zukunft gestalten werden. Das Team des MeLoDi Netzwerks ging in den Dialog mit interessierten Unternehmen, Multiplikatoren und Sozialpartnern, um gemeinsame Aktivitäten zu diskutieren. Ganz im Sinne der Idee des Vernetzens lud auch der Thementisch zum Mitmachen ein!

 

Erfahren Sie, wie sich die Kompetenzbereiche im Berufskraftfahren in den nächsten 10 Jahren entwickeln und wie sich heutige und künftige technologische Innovationen in der Transport- und Logistikbranche und auf das Lernen ihrer Beschäftigten auswirken.

 

Termin verpasst?

 

Unsere Onlineveranstaltung FutureDRV - Wie gestaltet sich die Zukunft des Berufskraftfahrens? Neue Qualifikationsanforderungen für Transport und Logistik, um dem Fachkräftemangel vorzubeugen (Webinar), am 21. Januar 2020, 17:00-18:00 Uhr fasst die zentralen Erkenntnisse des ERASMUS+ geförderten FutureDRV Projekts für Sie zusammen.

Weitere Veranstaltungshinweise - MeLoDi lädt Sie ein!

 

Info-Webinar: „MoLa-Entwicklungszirkel“

 

Motivierte und gesunde MitarbeiterInnen im Lager leisten mehr!

 

Der zunehmende Fachkräftemangel und die Schwierigkeiten bei der Gewinnung neuen Personals im Lager machen die Bindung der vorhandenen LagermitarbeiterInnen an Ihr Unternehmen besonders wichtig. Doch was können Lagerverantwortliche konkret für ihre MitarbeiterInnen im Lager tun?

Antworten liefern aktuelle Forschungsergebnisse des Lehrstuhls für Psychologie im Arbeitsleben der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, der Forschungsgruppe für optimierte Wertschöpfung HSA_ops der Hochschule Augsburg und der Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services SCS: Eine gute Arbeitsgestaltung ist ausschlaggebend für die Motivation und Gesundheit der LagermitarbeiterInnen. Auch die Produktivität und die Bereitschaft im Unternehmen zu verbleiben werden durch motivierte MitarbeiterInnen positiv beeinflusst. DOCH: Maßnahmen im Bereich Personal erreichen MitarbeiterInnen häufig nicht, weil sie von ihnen nicht wahrgenommen werden und LagerleiterInnen schätzen das Vorhandensein von Motivationsmaßnahmen im Lager höher ein als ihre MitarbeiterInnen!

 

Wie Sie Ihre MitarbeiterInnen im Lager wirksam und nachhaltig motivieren, an Ihr Unternehmen binden und die Gesundheit Ihres Personals fördern, erfahren Sie in unserem Info-Webinar. Auf dieser Grundlage können Sie im MoLa-Entwicklungszirkel im Zeitraum von 2 Jahren Ihre Lagerleistung und die Motivation Ihrer MitarbeiterInnen bemessen und passgenaue Maßnahmen zur gezielten Steigerung von Leistung und Motivation einführen. Start des bereits zweiten MoLa-Entwicklungszirkels für interessierte Unternehmen ist im Frühjahr 2020. Melden Sie sich daher jetzt für das kostenfreie Info-Webinar am 18. Februar 2020 von 16:30 bis 17:30 Uhr an!

Info-Webinar: Logistik erlebbar machen - Lernerfolg dank virtueller Trainings

 

 

Das Arbeitsfeld der Lagerlogistik ist von einer hohen Mitarbeiterfluktuation geprägt. Gründe hierfür sind befristete Arbeitsverhältnisse, Rotation und der Einsatz von Aushilfskräften in Spitzenzeiten. Dadurch müssen neue MitarbeiterInnen unter hohem Zeitdruck auf ihre zukünftigen Aufgaben vorbereitet werden. Dies stellt jedoch eine große Herausforderung an die Unternehmen dar. Das Lernen direkt am Arbeitsplatz, also im Logistiklager, beeinträchtigt den laufenden Betrieb. Kurse und Fachbücher vermitteln die Inhalte oft zu allgemein und abstrakt. Daher bietet sich der Einsatz von Lernspielen an, anhand derer sich die neuen MitarbeiterInnen fremde Themenfelder innerhalb kurzer Zeit erschließen können.

 

Das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML hat mehrere solcher Spiele entwickelt. In PickNick lernt der Spieler die Kommissionierung kennen, in PackNick die Verpackung und in LiftNick steigt er in einen virtuellen Gabelstapler und lernt Ein-, Aus- und Umlagerungsprozesse bei gleichzeitiger Schulung des Verständnisses für Gefahren und Regeln im Lager, angefangen bei der Abfahrtskontrolle über die Einstellung der Gabeln während der Fahrt bis hin zum richtigen Parken. Dabei setzt das Fraunhofer IML konsequent auf den Einsatz von virtueller Realität (VR), um die Bedienung intuitiv zu gestalten und gleichzeitig die Immersion und damit den Lerneffekt maximal auszuschöpfen. Wenn auch Sie innovative Lernspiele erleben wollen, dann melden Sie sich zur Online Präsentation am 3. März 2020 von 16:00 bis 17:00 Uhr an.

 

Sie interessieren sich für weitere Themen im Bereich der Digitalisierung und des digitalen Lernens in Transport und Logistik? Dann schreiben Sie uns eine E-Mail an info@netzwerk-melodi.de. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht und einen Austausch mit Ihnen!

© auremar / fotolia.com

Konferenz: „Education meets Transport 4.0: Lernen von YouTube bis Virtual Reality“

 

 

Die Digitalisierung verändert zunehmend die Art und Weise, wie wir lernen, arbeiten und leben. In Transport und Logistik werden Arbeitsabläufe und Geschäftsprozesse zunehmend digitalisiert. Kompetenzentwicklung von Beschäftigten in Transport und Logistik gewinnt durch dadurch steigende Komplexität und Wandelbarkeit der Arbeitsinhalte immer stärker an Bedeutung und entwickelt sich zum ausschlaggebenden Faktor, um mit der Digitalisierung Schritt zu halten. Neue digitale Lernformen halten daher, wenn auch verhalten, bereits heute Einzug in Transport- und Logistikunternehmen und in den Alltag von MitarbeiterInnen. Digitales Lernen verspricht hierbei individuelle Förderung der Lernenden mit starkem Bezug zu Arbeitsprozessen. Unterschiedlichste Lerntechnologien wie Virtual, Augmented und Mixed Reality, Fahrsimulatoren, Lernplattformen und Apps mit oder ohne Open Educational Resources, YouTube Videos, Podcasts, Serious Games auf dem Tablet und im Klassenzimmer sowie Microlearning kommen zum Einsatz und sollen das Lernen von Transport- und LogistikarbeiterInnen nachhaltig fördern. Aber was können digitale Technologien tatsächlich zum Lernen in Transport und Logistik beitragen? Wo gibt es Grenzen, wo Möglichkeiten? Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein und wann macht welche Technologie wirklich Sinn? Dies sind Fragen, welche die LaSiDig-Konferenz "Education meets Transport 4.0" diskutiert und erlebbar macht.

 

Die Konferenz versammelt am 25. März 2020 von 10:00 bis 16:00 Uhr im Arcona Hotel am Havelufer in Potsdam ExpertInnen und InteressenvertreterInnen aus den Bereichen Transport und Logistik, Aus- und Weiterbildung, Forschung und Entwicklung sowie Politik und Verwaltung in einem innovativen Erfahrungsraum, um Beispiele zukunftsgemäßer Weiterbildung in Transport und Logistik zu erkunden und die Schnittstellen von Transport, Bildung und Politik zu diskutieren.

 

 

Entdecken Sie das vorläufige Konferenzprogramm. Wenn Sie mehr über das Projekt „Ladungssicherung digital“ (LaSiDig) erfahren möchten, dann informieren Sie sich auf www.projekt-lasidig.info oder schauen Sie unser Video. Wir freuen uns auf Sie!

Fachkräfte erreichen – Fachkräfte begeistern – Digitalisierung nutzen!

 

Die u.a. durch den Fachkräftemangel und die Digitalisierung voranschreitende Entwicklung der Transport- und Lagerlogistik stellt veränderte Anforderungen an kleine und mittlere Unternehmen sowie ihre Beschäftigten. Welche neuen Kompetenzanforderungen entstehen und wie können Betriebe diesen innerhalb digitaler werdender Arbeitskontexte begegnen? Neben diesen Fragen werden Auswirkungen und Chancen des Fachkräftemangels diskutiert.

 

Der kostenfreie Workshop mit VertreterInnen aus der Logistik, Forschung und betrieblichen Weiterbildung findet am Dienstag, dem 21. April 2020 von 13:00 bis 17:00 Uhr bei Forlogic, Steinbeis-Beratungszentrum Forwarding and Logistics Center, Eschborner Landstraße 42-50, 60489 Frankfurt a.M. statt. 

 

Nähere Informationen erteilt Christine Siemer, Universität Bremen – Institut Technik und Bildung, die Ihre Fragen und Anmeldungen unter 0421-218-66334 oder E-Mail chsiemer@uni-bremen.de entgegen nimmt. Hier finden Sie die nächsten MeLoDi Netzwerkveranstaltungen im Überblick.

 

DEKRA SE

Service Division Training

Handwerkstraße 15

D-70565 Stuttgart

 

Telefon: +49 711 78 61-0

Telefax: +49 711 78 61-2240

E-Mail: info@netzwerk-melodi.de 

 

Vorsitzender des Aufsichtsrates:

Thomas Pleines

 

Vertretungsberechtigter Vorstand:

Stefan Kölbl (Vorsitzender)

Wolfgang Linsenmaier

Clemens Klinke

Ivo Rauh

 

Inhaltlich Verantwortliche:

DEKRA SE

Service Division Training

Claudia Ball